Wir wachsen weiter: Neuer Standort in Köln eröffnet

05/2020 – Unternehmens-News
Aequitas-Software_3

Neue strategische Kooperation

Im Februar haben wir eine strategische Kooperation mit der Outcome Unternehmensberatung GmbH geschlossen. Mit mehr als 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet Outcome ihren Kunden IT-Beratung in den Bereichen Business Intelligence (BI) sowie Qualitäts- und Testmanagement. Damit stellt sie eine ideale Ergänzung zu unseren Kernkompetenzen in den Bereichen Software-Entwicklung und Software-Lösungen dar.

Java Competence Center in Köln

Im Rahmen der Kooperation haben wir eine neue Geschäftsstelle in Köln eröffnet. Dort wird gleichzeitig unser neues Java Competence Center angesiedelt sein, in dem wir das Know-how und die Erfahrung aus beiden Partnerunternehmen bündeln. Dadurch können wir unseren Kunden ein komplementäres, optimiertes IT-Leistungsportfolio anbieten – vor allem in den Bereichen Java-Anwendungsentwicklung, Robotic Process Automation (RPA) sowie Reporting und Analytics. „Der Grundstein für unser Java Competence Center ist gelegt – jetzt gilt es, uns gemeinsam zu entwickeln und zu wachsen.“ kommentiert Frank Coërs, Geschäftsführer der Aequitas Software, die neu gegründete Partnerschaft.

Starke Kompetenzen

Norbert Spangenberg, Geschäftsführer der Aequitas Software, sieht großes Potential in der neuen Partnerschaft: „Unsere beiden Unternehmen haben in den letzten Jahren bereits Projekte im Versicherungssektor erfolgreich umgesetzt. Die Kooperation ermöglicht es uns, die Kompetenzen und Erfahrung beider Partnerunternehmen im Interesse unserer Kunden zusammenzuführen – und neue Projekte damit noch effizienter umzusetzen.“

Moin moin & Morje

Bernd Brodersen, Geschäftsführer der Outcome bestätigt dies: „Wir ergänzen uns hervorragend – in Hinsicht auf unsere Expertise, unsere Zielmärkte als auch unser Serviceangebot. Durch die Partnerschaft versetzen wir beide Unternehmen in die Lage, den gestiegenen Kundenanforderungen noch besser gerecht zu werden“.

Für Norbert Spangenberg, den es als gebürtigen Rheinländer in den hohen Norden geführt hat, und Bernd Brodersen, der im Hamburger Raum aufgewachsen ist, erinnert die Kooperation zudem an die ganz eigenen persönlichen Wurzeln: „Egal ob das Hamburger ‚Moin moin‘ oder das Kölner ‚Morje‘ – wir verstehen und ergänzen uns in jeder Hinsicht optimal.“ sind die beiden sich einig.